Über


hauseins bringt Podcast-Fans die Welt nach Hause, Geschichte für Geschichte, Show für Show.

hauseins gibt es in Berlin und München.

Kontakt: Schreibt an katrin(ät)hauseins.fm und susanne(ät)hauseins.fm


Shows



Neues


Die hauseins-Crew empfiehlt ihre Lieblingspodcasts 2018

Wir bei hauseins machen nicht nur Podcasts, sondern hören auch in jeder freien Minute Podcasts. Unser Team empfiehlt euch die Sendungen, die es 2018 am liebsten gehört hat:

 

Miku Sophie Kühmel, Produzentin:
Ich empfehle allen die Reihe “Men”, die im Podcast-Feed von “Scene on Radio” erscheint. John Biewen tastet sich Geschichte für Geschichte heran an eine Antwort auf die Frage, wie sich Männlichkeit konstruiert und konstituiert. Korrektiv steht ihm die fantastische Celeste Headlee zur Seite, deren Buch “We Need To Talk” übrigens auch großartig ist.

 

Tom Klenner, Produzent und Sound Designer:
Ich empfehle den Ach?-Podcast. Man mag es kaum glauben: Auch Franken können lustig sein – und sogar etwas ‘Wissen’ vermitteln.

 

Barbara Streidl, Moderatorin und Produzentin:
Ich empfehle “Im Namen der Hose”, vor allem mit Linda Becker. Dieser Podcast ist ein Sex-Podcast, und zwar auf eine Art und Weise, die mir sehr gut gefällt. Ob ein Gespräch über Hodenkrebs-Vorsorgeuntersuchungen oder der Besuch der einzigen Arztpraxis in Niederbayern, die Schwangerschaftsabbruch vornimmt – ich höre da gerne zu.

 

Johanna Bowman, Moderatorin:
Eines meiner Audio-Highlights 2018 war „Everything is alive”. Ian Chillag interviewt darin Gegenstände, z.B. eine Cola-Dose, ein Kissen oder (meine Lieblingsfolge!) eine Straßenlaterne. Die Gespräche sind lustig, rührend und philosophisch v.a. aber ist der Podcast eine Liebeserklärung ans Audio, denn in keinem anderen Medium würde diese Idee so funktionieren. Und: „Ich hab da eine total spannende Podcast-Folge gehört…“, erzähle ich jetzt Leuten sehr gerne, sobald irgendwo Prince läuft. „Prince and the technician“ von den Kitchen Sisters erzählt von Susan Rogers, der Sound-Frau u.a. hinter Purple Rain, und ist einfach eine tolle Geschichte, der man mit großen Augen zuhört.

 

Frank Joung, Moderator und Produzent:
Ich empfehle The Dave Chang Show. Der koreanisch-amerikanische Starkoch spricht mit seinen Gästen nicht nur übers Kochen, sondern auch über kulturelle Phänome und persönliche Identitätsfragen. In der Folge mit dem Schauspieler Steven Yeun geht es um „Han“, das koreanische Lebensgefühl, von dem ich nicht ahnte, dass ich es habe. Das Aha-Gefühl beim Hören war unbeschreiblich.
Was ich noch gerne gehört habe, war der Talk-o-Mat. Weniger wegen des tatsachlichen Smalltalks. Interessanter war eher das, was zwischen den Zeilen mitschwingt. Wie die einzelnen „Promis“ versuchen sich gegenseitig anzunähern: mit erstaunlich wenig Gepose und Gehabe. Am Ende geben sich alle Mühe, sich zu verstehen.

 

Katrin Rönicke, hauseins-Gründerin:
Den Guilty Feminist Podcast  habe ich durch Zufall entdeckt und ab da wirklich gesuchtet. Es ist so großartig, Folge für Folge extrem witzige Frauen aus der ganzen Welt kennen zu lernen. Für mich ist die Mischung aus Comedy und Feminismus ganz wundervoll. Und ich mag ganz besonders auch das Anfangs-Ritual, das eine Geständnisrunde darstellt, die immer mit den Worten startet „I’m a feminist, but…“ – so viel Selbstironie muss sein!
Extrem beeindruckt und mitgerissen vor Spannung, Unglauben und Aha-Momenten hat mich außerdem „Caliphate“ von der New York Times. Die Reporterin nimmt uns Hörer_innen mit – mitten rein in den Krieg des IS gegen den Rest der Welt. Besonders gut gelungen ist hier das, war wir immer wieder unter „Storytelling“ zusammenfassen und was so wenig bei uns in der Podcastlandschaft zu finden ist: Das Erzählen entlang ganz konkreter Personen, ganz nah, mittendrin.

 

Olli Kraus, Produzent und Sound Designer:
Ich habe zwei Klassiker im Gepäck: Methodisch Inkorrekt – Wissenschaft für Nichtwissenschaftler. Und dann noch Hoaxilla – Verschwörungstheorien, Mysterien und andere kuriose Dinge. Sehr schön aufbereitet.

 

 

Susanne Klingner, hauseins-Gründerin:
Hört euch unbedingt “The Habitat” an, eine siebenteilige Serie von Gimlet. Die Produzentinnen haben sechs Menschen, die auf Hawaii für eine Mars-Mission trainieren, mit Aufnahmegeräten ausgestattet. Im Zusammenschnitt der Aufnahmen entsteht so eine sehr dichte Studie des menschlichen Zusammenlebens.

 
 

Holger Klein, Moderator:
Ich empfehle “50 Things That Made the Modern Economy”. Tim Harford erzählt die faszinierenden Geschichten von fünfzig Erfindungen und Ideen, die die Wirtschaft von heute geprägt haben.

 

 

Wir hoffen, wir können euch ein paar Perlen mitgeben.
Auf ein spannendes Podcast-Jahr 2019! Euer hauseins-Team