Klimawende – Der Greenpeace Podcast

Wir stehen vor einer der größten Herausforderungen in der Geschichte der Menschheit: Die Klimakrise. Um uns vor den schlimmsten Folgen zu schützen, einigten sich Staaten darauf, die Klimaerhitzung auf 1,5 Grad zu begrenzen. Doch die Wende geht nur langsam voran. Die fossile Industrie wehrt sich gegen Veränderung. Die Politik macht es Alternativen schwer. Der einstige Vorreiter Deutschland wird die eigenen Klimaziele voraussichtlich verfehlen. Doch der Widerstand wächst. Immer mehr Menschen engagieren sich für Klimaschutz und fordern ihr Recht auf eine lebenswerte Zukunft.

Für Greenpeace begleiten wir im Klimawende-Podcast Menschen, die heute schon vom Klimawandel betroffen sind und die wachsende Protestbewegung, wir sprechen mit Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern und stellen Lösungen vor.

Aktuelle Folge:

Strukturwandel ist ein Wort, das immer wieder fällt, wenn es um die Braunkohle geht und den Kohleausstieg. Hinter dem Begriff steckt die Frage: Was passiert mit den Braunkohleregionen nach dem Kohleausstieg?

Auch die Kohlekommission, also das Gremium, das in diesen Wochen ein Datum für den Kohleausstieg erarbeiten soll, hat sich erst mal mit dieser Frage beschäftigt – und dazu einen Bericht veröffentlicht. In dieser Folge, spricht Johanna Bowman mit Menschen in den drei großen deutschen Braunkohle-Revieren. Mit Jens Hausner aus Pödelwitz. Mit Carel Mohn, der sich für einen positiven Strukturwandel in der Lausitz engagiert. Und mit Antje Grothus, die im Rheinischen Revier lebt.

>>Alle Folgen bei Greenpeace.de<<

Host

 

Johanna Bowman hat sich mit 15 ins Radio verliebt. Diese Teenager-Liebe verlor sie aus den Augen, als ihr ein Master namens “Translation And Computer-Assisted Translation Tools” kurzzeitig den Kopf verdrehte.

Aber dann kamen Podcasts und Johanna zur Besinnung. In Sachen Audio-Liebe stehen jetzt alle Zeichen auf Happy End.