Die Klimawende in einem Podcast

Einem Bauern verbrennen die Äpfel am Baum, einem anderen verderben bisher unbekannte Würmer die komplette Kirschernte. Beide sagen: Das ist der Klimawandel. Es ist zu heiß, es ist zu trocken, neue Schädlinge siedeln sich an.

Und sie fragen: Wo bleibt die Klimawende, also die Politik, die dafür sorgt, dass die Klimaveränderungen nicht zu verheerend auf Mensch und Planet wüten? Versprochen hatte die Bundesregierung eine Menge, eingehalten wenig. Also beschließen drei Bauern und Bäuerinnen, gemeinsam mit Greenpeace die Bundesregierung zu verklagen.

In diesem Podcast gehen wir auf die Suche nach dieser Wende. Wir besuchen die Klägerinnen und Kläger, wir sprechen mit Expertinnen, Experten, Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern. Zum Beispiel über die Prognosen für die kommenden Jahrzehnte und darüber, was geschehen muss, um das Schlimmste zu verhindern. Warum ist der Kohleausstieg dringend notwendig und wie kann er sozial gerecht gestaltet werden? Und wie können wir alle im Großen wie im Kleinen dazu beitragen, dass sich etwas ändert?”

Dieser Podcast ist eine hauseins-Produktion für Greenpeace.

Die erste Folge begleitet die Klimakläger auf Pellworm und im Spreewald, außerdem sprechen wir mit den Anwältin Roda Verheyen über die Aussichten und Ziele der Klage. Ihr könnt sie hier hören und natürlich überall dort, wo ihre eure Podcasts hört! Am besten abonniert ihr schonmal, denn in einer Woche kommt schon die nächste Folge.

Alle Infos zur Show und zum Produktionsteam gibt es hier.