hauseins wird 4 Jahre alt – Happy Birthday to us!

Es ist vier Jahre her, dass Susanne und Katrin ganz offiziell, ganz bürokratisch und ein bisschen emotional das Unternehmen hauseins gegründet haben. Alles begann mit sechs Personen und vier Podcasts. Außer Susanne und Katrin waren noch Holger Klein, Alexandra Tobor, Frank Joung und Barbara Streidl im Team dabei und haben zusammen die Podcasts Wochendämmerung, Lila Podcast, Halbe Katoffl und Anekdotisch Evident gewuppt.

Mittlerweile besteht das Team aus über 20 supercoolen Menschen und haben unter dem Dach von hauseins 16 Podcasts veröffentlicht. Manche davon waren abgeschlossene Reihen, z. B. „Wir schaffen das!“ oder Klimawende – der Greenpeace Podcast. Andere erscheinen bis heute regelmäßig, wie die Wochendämmerung oder Halbe Katoffl. Zu den neusten Eigenproduktionen gehört Frag mal Agi. Neben Eigenproduktionen gab es im letzten Jahr auch mehrere Auftragsproduktionen. In Let’s Talk About Her Career sprechen interessante und coole Frauen über ihre Karriere und in Nett Work kommen Menschen zu Wort, die über ihren Berufseinstieg erzählen. Sehr viel Aufmerksamkeit hat dieses Jahr „Wir schaffen das!“ bekommen. Der 8-teilige Podcast war für den CIVIS Medienpreis und den DRK- Medienpreis nominiert. Hört hier gerne mal in unser Repertoire rein!

Was wir aus dem letzten Jahr mitnehmen: Die Reise mit hauseins ist spannend, aufregend und noch lange nicht zu Ende. Wir freuen uns darauf, was die nächsten Jahre bringen. Bleibt dran, denn: Wir machen Podcasts!

Happy Birthday to us und den über 20 supercoolen Menschen, ohne die hauseins nicht hauseins wäre!

Nominierung von „Wir schaffen das!“ für den DRK-Medienpreis!

Nach der Nominierung für den CIVIS Medienpreis ist die FYEO-Serie „Wir schaffen das! Wie ein Satz Deutschland veränderte“ jetzt auch für den DRK-Medienpreis in der Kategorie „Digitale Medien“ nominiert! Anfang August 2021 werden die Preisträger*innen bekannt gegeben.

Für diesen Podcast sind unsere Reporterinnen Lea Hampel und Sham Jaff im Sommer 2020 im bayrischen Landkreis Weilheim-Schongau, um dort mit Menschen über die Frage zu sprechen „Haben wir’s denn geschafft, wie Merkel 2015 angesichts der vielen Geflüchteten, die neu nach Deutschland kamen, versprochen hatte?“. In acht Episoden geht es um Menschen, deren Leben sich durch die Worte der Bundeskanzlerin verändert hat. Menschen, die 2015 nach Deutschland geflohen sind, Menschen, die Geflüchtete auf- und angenommen haben und Menschen, die sich in Politik, Kirche, Gemeinde den neuen Verhältnissen gestellt haben.

Wie diese Gespräche gelaufen sind, könnt ihr bei FYEO auf der Website oder in der FYEO-App hören.

Read more

Flüssig und schleimig startet die 2. Staffel „Frag mal Agi“

Am 19. Mai beginnt die 2. Staffel des Podcasts „Frag mal Agi“. In 10 neuen Folgen sprechen Sexualpädagogin Agi Malach und Katrin Rönicke über eure Fragen – die sich in der ersten Folge rund um Flüssigkeiten drehen.

Mit Humor und Verständnis geht es um Themen wie Beziehung, Sexualität, Liebe, Körper oder Identität. Also alles, was euch auf der Seele liegt oder euch schon immer mal brennend interessiert hat. Keine Scheu, denn Agi hat ein Talent, auch die kribbeligsten und schambesetztesten Dinge locker zu bequatschen. Dabei feiern wir Vielfalt, Konsens und Neugierde!

Stellt Agi und Katrin eure Fragen! Auf folgenden Kanälen könnt ihr sie schriftlich oder per Sprachnachricht erreichen:

-auf unserer Website frag-mal-agi.de

-per Mail an mail(ät)frag-mal-agi(punkt)de

-über Instagram instagram.com/frag_mal_agi

-oder über Tellonym tellonym.me/frag_mal_agi

„Wir schaffen das!“ ist für den CIVIS Medienpreis nominiert

Im Sommer 2020 waren unsere Reporterinnen Lea Hampel und Sham Jaff im bayrischen Landkreis Weilheim-Schongau, um dort mit Menschen über die Frage zu sprechen „Haben wir’s denn geschafft, wie Merkel 2015 angesichts der vielen Geflüchteten, die neu nach Deutschland kamen, versprochen hatte?“

Aus den Gesprächen entstand die FYEO-Serie „Wir schaffen das! Wie ein Satz Deutschland veränderte“. Eines der acht Portraits, Folge 7 mit Halat Mohammed, ist jetzt für den CIVIS Medienpreis als bester Podcast nominiert. Zwischen dem 21. und 25. April wird es ein Onlinevoting geben.

Deswegen holt FYEO bis zum 30. April die ganze Serie vor die Paywall. Ihr müsst euch einfach nur die FYEO-App runterladen, nach „Wir schaffen das!“ suchen und los geht’s. Neben den acht Folgen findet ihr dort auch ein paar Behind-the-scenes-Schnipsel.

Read more

Nett Work – Der LinkedIn-Podcast zum Berufsstart

In den vergangenen Monaten haben wir mit und für LinkedIn an einem neuen Podcast gearbeitet: Nett Work mit Sara Weber, LinkedIn News-Redaktionsleiterin. Sie spricht mit ihren Gästen über deren Berufseinstieg: Wie sind sie in ihrem heutigen Job gelandet? Welche Hürden mussten sie dabei überwinden? Und was treibt sie an?

Denn gerade der Start ins Berufsleben kann holprig sein: Was will ich eigentlich machen? Wie finde ich den richtigen Job für mich? Bin ich überhaupt qualifiziert genug? Muss ich studiert haben? Was hätte ich gerne schon vor zwei Jahren über das Berufsleben gewusst? Und was mache ich, wenn einfach alles schief geht? Sara will Berufseinsteiger:innen zeigen, wie sie es schaffen, den richtigen Weg zu finden – auch wenn der nicht nur geradeaus geht.

Los geht’s mit 2 Folgen mit dem Profi-Fußballer Thomas Müller und der Bestseller-Autorin Melanie Raabe. Es wird um die ersten Schritte im Berufsleben gehen, aber wir wetten, ihr werdet auch nach 5, 10 oder 20 Jahren im Job noch eine Menge dazulernen!

Bei hauseins waren an der Produktion beteiligt: Julia Rothhaas hat als Redakteurin ALLES über die Gäste recherchiert und nach der Aufnahme die Gespräche bearbeitet. Joscha Grunewald ist für den Sound des Podcasts verantwortlich, er hat den Schnitt und das Sound Design gemacht. Susanne Klingner schaut als Produktionsleiterin, dass alle alles haben, was sie brauchen, und dass alles geschmeidig läuft.

Den Podcast findet ihr wie immer überall da, wo’s Podcasts gibt und bei LinkedIn (dort gibt es auch Transkripte).

Wir suchen: Fact-Checker*in für die Wochendämmerung (Bewerbungsfrist: 08.02.2021)

Für unseren Podcast „Die Wochendämmerung“ suchen wir professionelle Recherche-Unterstützung im Rahmen von zwei Stunden pro Woche auf selbstständiger Basis.

Der Job
  • jeden Freitag sprechen Katrin und Holger über die bemerkenswertesten Nachrichten der letzten Woche – um spätestens 16 Uhr ist alles im Kasten
  • während Katrin die Sendung dann schneidet, unterziehst du die Aufnahme und alles, was Holger und Katrin so behauptet haben, einem Faktencheck
  • dafür hast du zwei Stunden Zeit
  • wir bezahlen pro Stunde 50 € (zzgl. Umsatzsteuer, falls diese ausgewiesen werden muss)
Dein Profil
  • du hast jeden Freitag zwischen 16 und 18 Uhr Zeit
  • du bist schnell
  • du weißt, wo du verlässliche Informationen findest und wie du sie auf ihren Wahrheitsgehalt prüfst
  • du hast bereits Erfahrungen im Bereich Journalismus und Recherche
Bewirb dich

am besten direkt unter kontakt @ wochendaemmerung . de 
Bewerbungsfrist: 08.02.2021

Solltest du daran interessiert sein, dir den Job mit einer zweiten Person zu teilen, weil du nicht immer freitags kannst – sag uns gern bescheid. Je nach Bewerbungslage können wir uns auch vorstellen, die Aufgabe auf zwei Menschen zu verteilen.

Let’s Talk About Her Career

Für die Frauenkarrieremesse herCareer produzieren wir momentan die erste Staffel des Podcasts „Let’s Talk About Her Career“. Darin erzählen supercoole Frauen von ihrem Werdegang und was sie auf diesem Weg geprägt hat. Sie geben ihre Erkenntnisse und Werte weiter – in kurzen Talks: Jede Episode ist nur zwischen 15 und 20 Minuten lang.

Der Podcast funktioniert also wie eine Empowerment-Infusion für Zwischendurch. Moderiert wird er von Natascha Hoffner, der Erfinderin und Chefin der herCareer.

Die ersten 3 Folgen sind bereits erschienen:

Die Herzchirurgin Dilek Gürsoy über Selbstbewusstsein

Die Philosophin Rebekka Reinhard über Erfolg

Die Wirtschaftswissenschaftlerin Elke Holst übers Durchhalten

Den Podcast gibt’s überall, wo’s Podcasts gibt.

(Bewerbungsfrist: 16. Januar 2021 )Wir suchen: Office & Operations Manager

In Berlin oder München; Teilzeit oder Werkstudent*in; 10 h / Woche (mit Aussicht auf mehr) / Bewerbungsfrist: 16. Januar 2021

Du kannst super im Team arbeiten und bist gleichzeitig sehr selbstständig? Du hast Lust, sowohl alltägliche Arbeiten zu übernehmen als auch eigene Arbeitsbereiche zu definieren? Du kannst gut planen, rechnen und hast eine schnelle Auffassungsgabe?
Dann wollen wir dich als Assistenz der Geschäftsführung!

Aufgaben:

  • Überblick über Geschäftsabläufe und Termine
  • Rechnungen schreiben und bezahlen sowie Unterlagen für unseren Buchhalter vorbereiten
  • Unterlagen für unsere Partner:innen aktuell halten
  • (digitale) Unterlagen sortieren und wegheften

Daneben kannst du dir aber auch eigene Arbeitsbereiche aufbauen, z.B. hier diese Statusmeldungen auf unserer Webseite schreiben oder uns bei Crowdfunding-Kampagnen unterstützen, Angebote schreiben und einholen und vieles mehr – das kommt ganz auf deine Stärken und Leidenschaften an.

Qualifikation:

  • Erfahrung in der Organisation von Projekten und Teams
  • Wissen, wie man digitale Tools bestmöglich nutzen kann, um ein virtuelles Büro zu organisieren
  • Souveränität und Kreativität
  • Office, Pages, Numbers und InDesign sind dir nicht fremd

Wir sind:

  • ein digitales Unternehmen in Berlin und München, das mit Menschen aus ganz Deutschland arbeitet
  • eine Bude, die Sinn und Respekt groß schreibt – in allem, was wir tun
  • ein wachsendes Unternehmen in einer boomenden Branche
  • bunt, kreativ und nachhaltig

Wichtig ist, dass du in München oder in Berlin lebst und dass du deinen eigenen Arbeitsplatz inklusive Rechner hast. Wir arbeiten remote, nicht nur während Corona. Dadurch kannst du dir aber deine Arbeitszeit auch komplett flexibel einteilen. Regelmäßige Meetings bei echtem Kaffee sind uns (in Zukunft) trotzdem wichtig.

Anfangs brauchen wir Hilfe für 10 Stunden pro Woche, das kann im Laufe von 2021 auch mehr werden – es geht also um eine kleine Teilzeitstelle oder – falls du noch Student:in bist – um eine Werkstudent:innen-Stelle.

Melde dich bei uns unter info(at)hauseins(punkt)fm. Wir freuen uns, dich kennenzulernen! Bewerbungsfrist: 16. Januar 2021
Katrin & Susanne

„Wir schaffen das!“ – Alle Folgen online

Alle 8 Episoden unserer Serie „Wir schaffen das! Wie ein Satz Deutschland veränderte“ sind jetzt online.

Die erste Folge könnt ihr direkt in der FYEO-App hören, auch ohne Abo. Und wenn euch gefällt, was ihr hört, könnt ihr euch registrieren und FYEO 14 Tage lang kostenlos ausprobieren. Danach kostet es 4,99 Euro im Monat und ihr bekommt neben unserer Reportage viele andere aufwändige Dokumentationen und Fiction-Produktionen.

Ihr könnt auch auf unserem Instagram-Kanal in alle 8 Folgen kurz reinhören. Dort gibt es jeweils einen kurzen Teaser zu den einzelnen Episoden.

EPISODE 1: JOST
EPISODE 2: YARA
EPISODE 3: KLAUS
EPISODE 4: MAHDI
EPISODE 5: BARBARA
EPISODE 6: SUSANN
EPISODE 7: HALAT
EPISODE 8: ANDREA

Wir sind superstolz auf die Serie, das Thema ist uns wichtig und wir wünschen uns sehr, dass solche Produktionen einen festen Platz in der deutschen Podcastlandschaft finden. Dafür brauchen wir euch, die Hörer:innen, die unseren Partnern wie FYEO zeigen: Es gibt einen Bedarf dafür. Deshalb freuen wir uns riesig, wenn ihr reinhört!

20.–22. Oktober: News Impact Summit Online

Ihr interessiert euch für News und Medien und speziell für Audio? Das European Journalism Centre und die Google News Initiative veranstalten auch dieses Jahr wieder den News Impact Summit – nur wie alle anderen Konferenzen dieses Jahr auch: online.

Neben vielen anderen spannenden Session und Speaker wird auch Susanne dort sprechen. Und zwar über hauseins. Also: Warum gibt es hauseins? Wie gründet man ein Medienunternehmen? Wie findet man seine Nische? Wie verdient man Geld mit Podcasts? Der Workshop findet am Mittwoch um 11:45 Uhr statt.

Ihr könnt euch bei Youtube zuschalten oder bei LinkedIn. Die Teilnahme an der 3-tägigen Konferenz ist kostenlos, man muss sich nur registrieren. Das geht hier.

Einen Überblick über das Programm von Dienstag bis Donnerstag und Infos, wie das alles genau funktioniert, gibt es auf der Webseite des News Impact Summit. Kommt vorbei! (Also, bleibt zu Hause und schaut rein!)

Der Lila Podcast ist zurück!

Nach einem Dreivierteljahr, in dem wir ein neues Team zusammengestellt haben, uns alle erst mal kennenlernen mussten, über neue Formate diskutiert haben, geht es endlich mit dem Lila Podcast weiter! Bestimmt habt ihr schon unser neues Cover gesehen: Die tolle @slingaillustration hat es für uns gemacht!

In der ersten Folge sprechen Shoko Bethke und Lena Sindermann über (fast) alles, was sie in diesem Jahr beschäftigt hat. Im Mittelpunkt der Folge steht natürlich – wie sollte es anders sein – das Corona-Virus, das den Alltag aller ganz schön durchgewirbelt hat. Die beiden gehen der Frage nach, wie es Frauen* unterschiedlichster Lebenssituationen in diesem Jahr ergeht und blicken dabei feministisch auf die letzten Monate zurück.

Wir hoffen, ihr seid auch nach der Pause wieder als Hörer:innen dabei! Wenn ihr keine Neuigkeiten aus dem Lila Kollektiv verpassen wollt, folgt uns auf Twitter und Instagram. Dort posten wir Ausschnitte aus neuen Sendungen, Hintergrundinfos, Aktionen und vieles mehr.

Anhaltspunkte: ein Podcast über Sachsen-Anhalt

Sachsen-Anhalt wird oft unterschätzt. Völlig zu Unrecht! finden wir. Deshalb gibt es Anhaltspunkte. Andrin Schumann spricht mit engagierten Menschen, die gründen, forschen oder Projekte in Sachsen-Anhalt vorantreiben. In der Interviewreihe lernt ihr Projekte kennen, die etwas besonders gut oder einzigartig machen. Aber Andrin versucht auch die kleinen und großen persönlichen Geschichten ihrer Interviewpartner:innen zu erzählen.
Wir wollen wissen: Warum setzen diese Menschen ihre Projekte genau hier in Sachsen-Anhalt um und nirgendwo anders? Eine neue Folge Anhaltspunkte erscheint an jedem zweiten Donnerstag.

 

Der Anhaltspunkte-Podcast wird von Andrin Schumann moderiert. Sie ist 1988 in Sachsen-Anhalt geboren und dort aufgewachsen. Sie hat Kunstpädagogik in Leipzig und Kulturjournalismus in Berlin studiert. Anschließend arbeitete sie als Journalistin für Fernsehen und Radio. 2016 war es für sie Zeit, in die alte Heimat zurückzugehen. Heute lebt sie mit ihrer Familie in Magdeburg und ist sehr glücklich darüber, auch hier spannende Menschen vors Mikro zu bekommen und deren Geschichten zu erzählen.

„Wir schaffen das!“ bei fyeo

Nur wenige Sätze in der aktuellen deutschen Geschichte haben solche Strahlkraft entwickelt und sind so umstritten wie Angela Merkels „Wir schaffen das!“, als im Sommer 2015 Hunderttausende Geflüchtete nach Deutschland kamen. Sie brachte am 31. August 2015 mit diesen drei Worten eine Haltung zum Ausdruck, die ihr in ganz Deutschland und international Respekt einbrachte: Menschen, die ihre Heimat verlassen und nach Deutschland kommen, nehmen wir auf – und bekommen das hin, als Gesellschaft, als Land, als Wirtschaft. So die Idee. Fünf Jahre später ist klar: Das Land hat sich verändert. Auf der einen Seite unzählige freundschaftliche Begegnungen im Alltag zwischen Menschen verschiedener Herkunft. Auf der anderen Seite wählen mehr Menschen rechtsextrem, und rassistische Anschläge gehören zu unserem Alltag.

Fünf Jahre nach Merkels Worten gehen Lea Hampel und Sham Jaff deshalb auf die Suche: Haben wir es geschafft? Wo stimmt das, wo nicht, wie hat sich das Land verändert? Was davon war unumgänglich, was hätte anders laufen können oder müssen? Diese Fragen haben wir mitgenommen in die oberbayrische Provinz, in den Landkreis Weilheim-Schongau. In acht Episoden sprechen wir mit Menschen, deren Leben sich durch die Worte der Bundeskanzlerin verändert hat: Die 2015 nach Deutschland geflohen sind, mit Menschen, die Geflüchtete auf- und angenommen haben, mit Menschen, die sich in Politik, Kirche, Gemeinde den neuen Verhältnissen gestellt haben.

 

“Wir schaffen das! Wie ein Satz Deutschland veränderte” ist eine hauseins-Produktion für fyeo.
Gesamtleitung bei fyeo: Benjamin Risom, Luca Hirschfeld, Tristan Lehmann & Isabel Lübbert-Rein.

Alle Infos zur Serie auf hauseins.fm
Alle Episoden exklusiv in der FYEO-App anhören (die erste Folge ist kostenlos, danach kostet der fyeo-Zugang 4.99 Euro im Monat). Alle Infos zur Serie auf fyeo.de

Neues vom Lila Podcast #4

Am 24. September startet der Lila Podcast mit einem neuen Team in eine neue Staffel. Schon heute stellen Susanne und Katrin in einer Sonderfolge des Podcasts die sechs neuen Hosts vor: Lena Sindermann, Shoko Bethke, Laura Lucas, Nathalie Nad-Abonji, Laura Vorsatz und Sham Jaff.

Vor ein paar Wochen haben sich alle zum ersten Mal per Videokonferenz getroffen und in einem zweitägigen Workshop gemeinsam an Konzepten und möglichen Storys getüftelt und somit schon einmal die gemeinsame Zusammenarbeit geprobt.

Crowdfunding-Kampagne gestartet

Um dem neuen Team ein faires Honorar für ihre Arbeit zahlen zu können, hat der Lila Podcast eine mehrere Plattformen umfassende Crowdfunding-Kampagne gestartet: Bis zum Ende der nächsten Staffel, die von September 2020 bis März 2021 geht, wobei alle 14 Tage eine neue Folge erscheinen wird, müssen noch ca. 8.400 € zusammenkommen. Bisher sind von den geplanten 12 Folgen die Hälfte finanziert. Unterstützen kann man den Lila Podcast auf viele Arten, einen Überblick gibt es auf Lila-Podcast.de.

Neben der Crowdfunding-Kampagne wirbt hauseins außerdem um Kooperationspartner*innen, die nachhaltige, fair produzierte und/oder inhaltlich sinnvolle und bereichernde Produkte anbieten um mit Werbepartnerschaften weitere Einnahmen zu erzielen. Sollten Sie an einer Zusammenarbeit interessiert sein, können Sie gerne Kontakt mit uns aufnehmen.

Kinderland geht zu Ende,

es bleibt eine Art Tagebuch von Kindern aus ganz Deutschland.

Der Titel dieses Tagebuchs könnte sein:
„Der merkwürdigste Frühling aller Zeiten“

Mitte März 2020 schlossen wegen der Ausbreitung des Coronavirus deutschlandweit Schulen und Kindergärten. Plötzlich waren Millionen Kinder zu Hause. Und wir dachten uns: Hey, ehe sie sich langweilen oder ihren Eltern auf die Nerven gehen, sollen sie Podcasts machen!

Und wow, mochtet ihr die Idee gerne! Wir bekamen von euch kleine Sendungen über eure Lieblingstiere, euren Alltag, ihr habt gesungen, erzählt, interviewt. Und wir haben Kinderland draus gemacht: 7 Folgen, die vom Leben während der Hochzeit der Coronakrise aus Kindersicht erzählen.

Alle Episoden von Kinderland gibt es auf
www.kinderland-podcast.de

Und überall da, wo ihr eure Podcasts hört:
Apple Podcasts | Spotify | Deezer

 

Der Fragen-Podcast rund um Sex, Pubertät und Liebe


Es geht los – „Frag mal Agi“ ist da, der Podcast mit Sexualpädagogin Agi Malach, in dem alle Fragen rund die aufregenden Themen einer manchmal etwas verrückten Zeit beantwortet werden.

Für wen?

Der Podcast ist für alle im Alter von 12 bis 21 Jahren und natürlich auch für Eltern, die sich manchmal unsicher fühlen oder nicht ganz genau wissen, wie man mit seinen Kids über Kondome, Konsens oder Solosex sprechen soll.
Agi beantwortet in jeder Folge eine Handvoll Fragen, die ihr in den acht Jahren mit ihrem Kollegen von BikoBerlin in Workshops an Schulen und mit Schüler*innen begegnet sind, und natürlich die Fragen der Hörer*innen.

Ja: Liebe, Sex, Pubertät, Körper, Gefühle und Lust sind tendenziell aufregende Themen. Aber Agi und Katrin bleiben entspannt und nehmen die Dinge mit Humor eingehend unter die Lupe. Manchmal fliegen dabei vielleicht ein paar Klischees über Bord. Nicht langweilig oder belehrend, nicht trocken und mechanistisch sondern mit Selbstironie, Verständnis und einer liebevollen Perspektive auf das Menschsein an sich – dieser Podcast feiert Vielfalt, Konsens und Neugierde 🎉⠀

Wie kann man mitmachen?

Alle zwei Wochen setzen sich Katrin und Agi zusammen und sprechen über eure Fragen. Die könnt ihr den beiden auf verschiedenen Wegen zukommen lassen:

Wenn ihr direkt eine Frage einsprechen möchtet:

Wenn ihr lieber eine Nachricht schicken möchtet:

Die Stimme

Agi ist von Beruf Sexualpädagogin bei BikoBerlin und bietet in Schulen Workshops zur Sexuellen Bildung für Kinder und Jugendliche an. Sie hat viel Erfahrung, fachliches Wissen und ein großes Herz 💁🏻‍♀️
Agi hat ein Talent dafür, auch die kribbeligsten und schambesetzten Dinge in Ruhe und locker zu bequatschen. Zudem ist Agi die Gründerin von Vulvinchen 🌺 ⠀⠀

Abonnnieren

„Frag mal Agi“ gibt es überall, wo ihr Podcasts hört. Und auf

2 Jahre Plan W Podcast

Im Sommer 2017 bin ich mit der Idee eines Plan W Podcasts aus den USA zurückgekommen, hab ein paar Monate lang Runden durch die SZ gedreht, Leute bequatscht, einen Anzeigenpartner gesucht, und am 13. April 2018 erschien dann die allererste Folge des SZ Plan W Podcasts. Seitdem sind 2 Jahre vergangen und 45 Episoden online gegangen – und einige davon mag ich ganz besonders gern, weil sie sich um so spannende Knotenpunkte zwischen Wirtschaft und Geschlecht drehen.

Zum Beispiel mag ich immer noch die allererste Folge wahnsinnig gern: „Heute schon in der Arbeit geweint? Warum eigentlich nicht?“ Darin sprechen der Buchautor Christian Seidel und die Facebook-Managerin Sheryl Sandberg über das Tabu, im Büro zu weinen – und warum wir einen Wutausbruch viel normaler finden als ein paar Tränen. Ein bisschen habe ich das Gefühl, dass sich in den zwei Jahren, die seitdem vergangen sind, ein bisschen was getan hat. Dass es gerade in kleineren Unternehmen, in jungen Startups, und besonders in weiblich geführten Startups total Konsens ist, sich als ganze Person in die Arbeit einzubringen – und damit auch die Gefühle nicht am Eingang abzugeben.

Eine andere Lieblingsfolge hat mit ganz viel Kuchen zu tun: „Wenn die Gründerin mit der Oma…“. Für die Episode habe ich das Münchner Social Startup Kuchentratsch besucht und die Omas und Opas, die dort backen, in der Backstube interviewt. Man hört die Rührgeräte im Hintergrund und das herzliche Verhältnis, dass die Senioren untereinander haben, im Vordergrund. Das war der bestriechendste Unternehmensbesuch, den ich je gemacht habe.

Und dann ist eine der Folgen, die ich wahnsinnig gern empfehle und verschicke, diese: „Wie Männer die Wirtschaft verändern können“. Die Podcast-Episode entstand bei einem Vortrag von Robert Franken, der sich darin Gedanken darüber macht, welche Strukturen sich in den Unternehmen ändern müssen, welches Bewusstsein viele Manager erst einmal bekommen müssen, um zu erkennen, was bei ihnen in Sachen Diversity alles noch möglich wäre.

Ach, und an ganz viele andere Episoden denke ich auch so gerne zurück: an den Besuch bei Motel A Miio und die Frage, ob es eine gute oder schlechte Idee ist, mit einer Freundin zu gründen. Oder auch an die Folge mit Malakeh Jazmati zur Frage, ob Kochen und Essen zentraler Bestandteil der Integration von Migrantinnen ist. Und. Und. Und.

Falls ihr noch nicht alle 45 Folgen kennt, freue ich mich, wenn ihr euch mal durch’s Archiv hört. Ich selbst lerne bei jeder Episode etwas Neues dazu – wetten, dass es euch genauso gehen wird?!

1. Folge KINDERLAND ist da

Wir haben vor kurzem dazu aufgerufen, dass uns Kinder etwas aus ihrem Corona-Alltag erzählen, oder dass sie uns ihr Lieblingsbuch vorstellen, ihr Haustier, dass sie singen, Witze erzählen – schlicht: Quatsch machen und ihn uns als Tonspur schicken.

Jetzt ist die erste Folge von Kinderland erschienen, jede Woche folgt eine neue Episode. Und wir wollen natürlich noch mehr Quatsch, Witze, Lieder und überhaupt! Wie es geht, steht auf www.kinderland-podcast.de

Und den Podcast selbst gibt’s überall, wo’s Podcasts gibt: im Lieblingspodcatcher, bei Spotify, Apple Podcasts und Deezer. Hört mal rein, abonniert ihn, empfehlt ihn weiter!

Neues vom Lila Podcast #3

Wir hoffen sehr, dass es euch allen gut geht, dass ihr gesund seid und euch die ganze weirde Situation so wenig wie möglich belastet. Im Moment gehen viele Menschen auf dem Zahnfleisch. Während einige sich aus dem Homeoffice betätigen und das die einzige Veränderung in ihrem Leben ist, Lohn und Gehalt z.B. weiter fließen, bangen andere um ihre Gesundheit, ihre Jobs oder jonglieren Care-Arbeit und Erwerbsarbeit mit noch weniger Unterstützung, als ohnehin schon, da Kitas und Schulen geschlossen sind.

Sprich: Es gäbe mit Sicherheit vieles zu der aktuellen Situation aus feministischer Perspektive zu sagen. Auf unserem Twitter-Kanal teilen wir einige der (teils internationalen) Debatten und Kommentare, die uns begegnen und die wir lesenswert finden – twitter.com/lilapodcast – Was ist mit schwangeren Menschen? Wie verändert Corona Mutterschaft? Und auch das Thema häusliche Gewalt nimmt gerade Ausmaße an, die besorgniserregend sind.

Wer die Nachrichtenlage lieber ein wenig ausblenden möchte, weil es schnell viel und emotional erschöpfend sein kann, der schaut besser auf unserem Instagram-Account vorbei, instagram.com/lilapodcast, auf dem wir weiter jeden Montag einen Buchtipp mit euch teilen, inspirierende feministische Instagram-Persönlichkeiten empfehlen oder alte Folgen wieder rauskramen.

Das neue Team: Alles auf Pause :/
Read more

Skip to content