Folge #5: Die Sache mit der Werbung

 

Manche von euch hassen Werbung, andere nehmen sie hin, wieder andere finden ganz interessant, was wir in manchen unserer hauseins-Podcasts so empfehlen. Werbung in Podcasts ist ein Thema, zu dem es viele Meinungen und noch mehr Emotionen gibt. Deswegen sprechen wir dieses Mal darüber: Warum machen wir Werbung? Was ist uns wichtig in unseren Werbepartnerschaften? Gäbe es auch die Alternative, ganz darauf zu verzichten?

Wir wollen nach der Sendung mit euch weiterdiskutieren: Wie findet ihr Werbung? Was sind eure Grenzen des Akzeptablen? Seid ihr bereit, für Podcasts zu bezahlen, wenn sie dafür garantiert werbefrei bleiben?

Den Podcast noch nicht abonniert? Bitteschön:

2 Kommentare

  1. Hallo Gudrun,
    danke für deinen Kommentar!
    Nun, bislang erscheinen in unseren Podcasts ja nur sehr sporadisch überhaupt Werbeblöcke. Wir hatten noch nie mehr als einen pro Sendung und das überschreitet 90 Sekunden dann auch idR nicht. Oft sind es nur 15. Von 5-Minuten-Werbeblöcken sind wir also weit entfernt.
    Dennoch pflegen wir momentan zB den Steady-Feed beim Lila Podcast nicht wirklich. Wir haben aber vor, das genauso wie bei der Wochendämmerung zu tun, sobald sich abzeichnet, dass es mehr Werbung wird. Für uns ist das zusätzlicher Aufwand, bei der Wochendämmerung wird der quasi entlohnt, beim Lila Podcast kommt allerdings immer noch eher wenig Geld durch die Hörer_innen in die Kasse, so dass schon die Sendung selbst schlechter bezahlt ist, als unser sonstiger “Mindestlohn” (wir haben intern einen Stundenlohn, den wir gern immer zahlen wollen, da bei uns ja auch nur echte Journalist_innen und Audiomenschen arbeiten). Es fühlt sich dann entsprechend schwierig an, dieser ohnehin schon schlecht bezahlten Lila Podcasterin immer mehr und mehr aufzuladen, was sie neben dem Produzieren der Sendung noch zu machen hat (es beinhaltet jetzt schon: Einen kurzen O-Ton für das Audiogramm, ein Bild raussuchen, die Texte schreiben, das Online-Stellen planen, die Sendung bei Patreon hochladen usw…). Es ist eben alles im Moment noch nicht optimal. Aber wir arbeiten weiter daran, es für die Hörer_innen auch zu verbessern und eben den werbefreien Steady-Feed möglichst auch mit zu betreuen.
    Schöne Grüße und danke für dein Feedback und das Zuhören,
    Katrin

  2. Was für ein interessantes Thema!
    Zunächst einmal: Ich kann alle Argumente und Abwägungen gut verstehen, die Ihr im Gespräch
    ausgebreitet habt. Und ich kann verstehen, dass Werbung als eine Geldquelle attraktiv erscheint,
    wenn der Podcast auf solide Finanzierung gestellt werden soll und ja über kurz oder lang auch muss.

    Aber ich bin eine Person, die genau diesen Abschaltimpuls hat, wenn es Werbung auf die Ohren gibt.
    Im Sendegate habe ich das dann nicht mehr geschrieben, weil es ja dort schon stand…
    Das ist ein Grund warum ich gar kein lineares Radio mehr höre und warum sich auch viele amerikanische
    Podcasts bei mir „disqualifizieren”, die ich sonst sicher sehr gern hören würde.

    Aber ich bin einfach nicht dafür gemacht, für 30 min Podcast 5 min Werbung anzuhören und oft eine Werbung,
    die ich genau so schon gehört hatte. Das macht mich wahnsinnig. Ich habe das mit einigen probiert, aber das geht einfach nicht.
    Im Fernsehen schalte ich auch nur öffentlich rechtlich mit begonnener Tagesschau, genau weil ich
    die Werbepausen nicht ertrage.

    Ich habe auch schon Zeitungen angemeckert, die ich gern lese, wenn in meinen Augen zu viel des mir kostbaren
    Platzes für Werbung reserviert wird. Ich bevorzuge es, dann eine Summe für einen werbefreien feed
    zu bezahlen – für den Lila Podcast und anekdotisch evident tue ich das auch schon.
    Also wäre es mir sehr lieb, wenn Ihr weiter oder überhaupt diese Möglichkeit bieten würdet.

    Und ansonsten bitte weiter so, ich möchte Eure Stimmen nicht missen!

Kommentare sind geschlossen.